Der Frühling ist da! Und bald kann es losgehen in unserem Wörth-Garten.

Beitrag von Jan David Grebe

Kurz vor Ostern fahre ich mit dem Radl zu Monira, der Gründerin der Bunten Beete, um gemeinsam mit ihr an einem Info-Schild für den Wörth-Garten zu arbeiten. Der Weg von Nürtingen nach Altdorf ist wunderschön – und der Frühling bereits in vollem Gange.

Auf dem Rückweg habe ich dann alles fotografiert, was nicht bei Drei auf den Bäumen war. Meine Eindrücke aus der schönen Nürtinger Umgebung möchte ich mit euch teilen, damit ihr was zum Freuen habt, bis es endlich los geht in unserem Garten.

Die Buschwindröschen blühen am Wegesrand kurz vor Raidwangen

Wer draußen unterwegs ist, vergisst schnell den Corona-Lockdown. Die Apfelbäume und die Kirschen blühen, auf den Feldern fahren die Traktoren, Vogelgezwitscher in der Luft. Für Mitte April ist es schon sehr warm.

Vor ein paar Tagen haben wir mit unserer Urban-Gardening-Gruppe die nächsten Schritte für den Wörth-Garten geplant – online versteht sich. Es gab viel zu besprechen: Wie steht es um die Finanzierung? Welche Gartengeräte brauchen wir? Wie können wir gärtnern und dabei die Corona-Verordnungen einhalten?

Unterstützung bekommt das Gartenteam neuerdings durch eine internationale Gruppe von Studierenden, die im Rahmen eines Seminars zu „Community-learning for local Change“ erforschen, welche Herausforderungen und Bedürfnisse es in der Nachbarschaft im Nürtinger Stadtteil Kleintischardt gibt. Die Ergebnisse ihrer ersten Analyse wurden bei unserem Treffen vorgestellt und sollen mit in die Gestaltung des Wörth-Gartens einfließen.

Wie geht es denn jetzt konkret mit dem Urban Gardening im Wörth-Garten weiter?

Im engen Austausch mit der Stadt konnten wir entscheiden, zwar anders als geplant, aber dennoch loszulegen. Als nächstes steht der Bau von Hochbeeten, Hügelbeeten, etc… an, damit all unsere Setzlinge bald hierher umgezogen werden können und der Wörth-Garten als Ort der Entspannung und des sinnvollen Tuns genutzt werden kann.

Genügend Platz – auch zum Einhalte von mind. 1,5 Meter Abstand – bei der gemeinsamen Arbeit gibt es auf jeden Fall.

Unter der Beachtung der Corona- Verordnung des Landes werden wir bald mit dem Bau der Hochbeete beginnen. Infos, wie ihr euch aktiv beteiligen könnt, folgen bald. Erst einmal müssen wir Materialien sammeln. Falls ihr dabei helfen könnt, freuen wir uns über einen Kommentar oder eine Mail.

Bis dahin wollen wir euch einladen, doch das nächste Mal, wenn ihr am Neckar unterwegs seid, das Areal mal anzuschauen. Vielleicht habt ihr ja Ideen? Meldet euch bei uns und seid beim Aufbau des Gartens dabei!

Ein sehr bekanntes Stadtbild: der Blick auf die Nürtinger Stadtkirche St. Laurentius vom Neckarufer aus. Von hier aus sind es nur noch ein paar hundert Meter dorthin, wo bis jetzt eine Grasfläche neben dem Parkplatz liegt, jedoch schon bald euer erstes Gemüses auf den Beeten wachsen wird…

P.s. Was tun mit der sonnigen Zeit? Die Bilder sind auf diesem Radweg entstanden, der an sonnigen Tagen zu einer kleinen Radtour einlädt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.